Glehn feiert Pfingsten wieder ein Fußball-Fest mit Freunden

     Georg Goffin hatte in diesem Jahr ein leichtes Spiel: Der Tur-nierkoordinator des SV Glehn war dafür verantwortlich, die 72 Teil-nehmerplätze beim 22. Pfingstturnier vom 2. bis 5. Juni zeitnah zu besetzen. Doch schon wenige Wochen nach Beginn der Aus-schreibung im Oktober 2016 konnte Goffin ein „Ausverkauft – nichts geht mehr!“ vermelden.

     Damit steigt in Glehn zum 22. Mal die Vorfreude auf ein großes Fußballfest für Bambini-, F- und E-Jugend-Mannschaften sowie für U11-, U13- und U15-Mädchen-Teams. Denn Pfingsten in Glehn ist weit mehr als nur ein Fußball-Turnier. Viele der teilnehmenden Mannschaften waren bereits in den Vorjahren zu Gast an der Johannes-Büchner-Straße und hatten sich teilweise schon unmittelbar nach Turnierende 2016 für das folgende Jahr angemeldet. Die Folge war ein bereits vor Jahresende weitestgehend komplettes Teilnehmerfeld mit Teams aus vielen Fußballkreisen am Niederrhein. „Mit manchen Vereinen hat sich über die Pfingstturniere hinaus sogar eine regelrechte Freundschaft entwickelt“, so Goffin.

     
     SV-Jugendleiter Norbert Jurczyk kennt auch die Gründe dafür: „Bei unserem Turnier geht es gar nicht so sehr um Punkte und Siege. Klar wollen die Kids den „großen“ Pokal am Ende in die Höhe stemmen, aber wir sorgen schon dafür, dass möglichst alle Mannschaften auf ihre Kosten kommen, alle Kinder Erfolgserlebnisse erzielen können.“ Ein wesentlicher Bestandteil dabei ist das „Schweizer Spielsystem“, das in Glehn seit vielen Jahren den Turniertag bestimmt und ein Alleinstellungsmerkmal in hiesigen Fußballkreisen besitzt. „Das System kommt aus dem Schachsport und verhindert durch einen ausgefeilten Modus, dass Mannschaften alleine schon wegen Auslosungspech Nachteile erleiden können. „Im Laufe des Wettbewerbes spielen die Mannschaften immer öfter gegen ihresgleichen. Das sorgt für spannende Spiele und viel Nervenkitzel“, so Turnierleiter Goffin. Und auch schwächere Mannschaften brauchen keine Sorge davor zu haben, nur „abgeschossen“ zu werden.

     Drum herum sorgen viele ehrenamtliche Helfer aus der Trainer- und Elternschaft der inzwischen über 330 Kinder und Jugendliche starken Abteilung für das passende Rahmenprogramm: Viele kleine liebevolle Details lassen den Besuch in Glehn immer wieder zu einem Erlebnis werden. Neu ist in diesem Jahr eine große Videowall, die Glehns Partner Pokal-Total zur Verfügung stellt. „Alleine schon das Einlaufen der Kinder zu der offiziellen DFB-Hymne sorgt selbst bei mir immer wieder für Gänsehaut“, so Jurczyk, der wiederum mit seinem Team mit hohem Zeitaufwand alles dafür tut, dass das besondere Glehner Flair dieser Tage auf die Gäste transportiert wird: „Ganz klar: Stars dieser Veranstaltung sind einzig allein die Kinder und das wollen wir sie auch spüren lassen. Die Belohnung für uns am Ende: Leuchtende Kinderaugen“, so Glehns Jugendleiter, der mit seinem Vorstandsteam aus der Glehner „Football Family“ bereits seit Monaten mit der Organisation beschäftigt ist. „Und wenn wir alles richtig gemacht haben, das Wetter ein wenig mitspielt, wird Georg Goffin spätestens Anfang 2018 für die 23. Auflage  vermelden: ‚Ausverkauft – nichts geht mehr‘“. Pfingsten in Glehn ist eben weit mehr als nur ein Fußball-Turnier.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

sepp-herberger-urkunde_2016.jpg