Sieg und Niederlage für die Glehner Reserve zum Auftakt

Neuzugang Marcel Sachsenhausen traf gegen Trabzon

     Die neuformierte 2. Mannschaft des SV Glehn ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Während die Elf ihr Auftaktspiel bei Trabzonspor Dormagen in Gohr 4:2 (2:1) gewann, ging die zweite Runde gegen einen guten TSV Norf III 0:3 (0:1) verloren.

     Nach einer intensiven Vorbereitung mit vielen neuen Gesichtern und durchwachsenen Testspielergebnissen sollte ein guter Saisonstart für weitere Aufbruchsstimmung sorgen. Mit viel Mut begannen die Glehner das Spiel in Dormagen und gingen auch gleich mit der ersten zielgerichteten Aktion in der 17. Minute in Führung: Kapitän Timo Pesch spielte aus zentraler Position einen sauberen Pass in die Schnittstelle der Abwehrreihe, der aus der A-Jugend aufgerückte Florian Büchel forderte diesen Spielzug und schob anschließend den Ball aus kurzer Distanz am Torwart vorbei. Danach kamen die Gastgeber aber auch zu zwei guten Gelegenheiten.

     In der 25. Minute überraschte Bekir Aydin alle Spieler und vor allem den Dormagener Keeper, drosch einen Freistoß aus 45 Metern direkt ins Tor. Das 2:0 brachte jedoch keine Ruhe in die Partie. Glehn kam nun häufiger in Bedrängnis und schließlich war es dann Emin Basar der in der 34. Minute den Anschlusstreffer für die Hausherren erzielte. Nach der Halbzeitpause kamen die Glehner wieder besser ins Spiel. Jedoch wurde häufig zu überhastet nach vorne agiert. „Man merkt, dass die Mannschaft noch häufiger zusammen spielen muss, damit mehr Spielfluss entsteht und Automatismen greifen “, analysierte Kapitän Pesch nach dem Abpfiff das Spiel.

     Nach einer Dormagener Ecke in der 67. Minute, ging es dann schnell in die andere Richtung: Über die linke Seite bekam Pesch den Ball an der Mittellinie zugespielt. Deniz Aydin bot sich am Mittelkreis zum Doppelpass an, er spielte dem in die Tiefe laufenden Pesch zu. Auf Höhe des Strafraums brachte der Glehner Kapitän eine hohe Flanke auf Neuzugang Marcel Sachsenhausen, der den Ball mit einem satten Kopfball zum 3:1 verwandelte. Damit schien das Spiel entschieden, jedoch wurde es in der Schlussphase noch einmal heiß und umkämpft: Yasin Eroglu konnte drei Minuten vor Schluss noch einmal verkürzen. Daraufhin merkte man die Glehner Unsicherheit stetig steigen. Nach einer weiteren Dormagener Ecke brachte ein weiterer Konter dann aber die endgültige Entscheidung: Sachsenhausen konnte am schnellsten umschalten und den zentral einlaufenden Baris Türksever auf die Reise schicken. Der 22-Jährige lief von der Mittellinie alleine auf den im Stich gelassenen Torwart zu und setze in der 90. Minute den Schlusspunkt im ersten Meisterschaftsspiel. „Am Schluss kann man von einem heiß umkämpften Spiel sprechen, aus dem wir unterm Strich als verdienter Sieger vom Platz gehen“, lobte Kapitän Pesch seine Mannschaft.

     Bereits drei Tage später stand mit der Partie gegen die Norfer Drittvertretung das erste Heimspiel auf dem Programm: Die Neusser waren mit einem 6:2 über die SpVgg Gustorf-Gindorf stark in die Saison gestartet. Conrads brachte fünf neue Spieler in die erste Elf, die sich sofort gegen mutig attackierende Norfer zur Wehr setzen musste. Nach einigen guten Chancen für die Gäste bestrafte der nach einem Beinbruch wiedergenesene Denis Linkert einen Fehler in der Glehner Abwehrkette in der 20. Minute zum 0:1.

     Nach dem Rückstand bekamen dann aber auch die Hausherren mehr Spielanteile, erspielten sich aber zunächst keine zwinge Torchance. Nach 30 Minuten lag jedoch das 1:1 in der Luft, als nach einem schnellem Umschaltspiel und einem Konter Sachsenhausen in Szene gesetzt wurde. Der Angriff wurde jedoch von Schiedsrichter Axel Breuer wegen einer Abseitsstellung zurück gepfiffen. Nach der Pause fanden die Hausherren kaum Möglichkeiten, den Rückstand zu egalisieren. Statt dessen traf Linkert in der 64. Und 75. Minute zwei weitere Male und sorgte so für einen verdienten 3:0-Auswärtserfolg für die Neusser Südstädter.

     „Den Jungs sieht man an, dass die schon länger zusammen spielen. Die werden dieses Jahr eine Rolle in der Liga spielen, “ lobte Coach Conrads die Gäste. Und Pesch ergänzte: „Das Fazit zum Saisonauftakt kann man erst nach fünf Spielen ziehen. Sollten wir jedoch in den nächsten Spielen weiterhin ähnlich gute Moral und kämpferische Grundeinstellung mitbringen, werden wir viele weitere Punkte sammeln. Ich bin guter Dinge, dass das Team an den beiden Spielen wächst und noch besser wird.“

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Feststimmung im Sportpark: Der Glehner Fanclub feiert mit dem Team eine überragende Saison