Steen hält mit starken Paraden das Remis in Norf fest

Sebastian Steen hielt mit starken Paraden  die Null fest

     Der SV Glehn hat mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft und dem Fehlen von acht Kaderspielern ein torloses Unentschieden beim TSV Norf geholt. Das Remis hilft dem Team von Trainer Thomas Maaßen im Duell mit einem direkten Konkurrenten nicht entscheidend weiter, geht aber aufgrund des Spielverlaufes in Ordnung. A-Jugend-Keeper Sebastian Steen hielt mit mehreren starken Paraden den Punkt für die Gäste fest.

     Wochentagsspiele sind eine besondere Herausforderung für Maaßens kleinen Kader. Der Coach und sein Boss Markus Drillges mussten noch bis zum späten Nachmittag alles daran setzen, eine schlagfertige Truppe auf den Platz zu bringen. So stand aus der A-Jugend neben Torwart Steen noch Jonas Jurczyk in der Startelf, ebenso Sturmtank Timo Pesch aus der 2. Mannschaft. Die Bank wurde von den beiden Youngstern Luca Peters und Fabian Zierau sowie dem Edeljoker aus dem Spiel in Novesia, Heinz-Georg Rath aus der Reserve, verstärkt.

     Nach anfänglichem Abtasten kamen die Norfer nach zehn Minuten etwas besser in die Partie und erarbeiteten sich kleinere Abschlüsse, die aber alle nicht gefährlich wurden. Die restliche erste halbe Stunde verstrich auf dem Aschenplatz im von-Waldthausen-Stadion ohne weitere nennenswerte Szenen. In der 32. Minute war es dann Timo Pesch, der für das erste Ausrufezeichen der Gäste sorgte: Der Goalgetter aus Glehns „Zweiten“ setze sich von Außen kommend im Strafraum gleich gegen vier Norfer durch und scheiterte knapp am gut stehenden Keeper Kevin Goeres.

     „Mehr gab es aus Hälfte eins nicht zu berichten. Auf beiden Seiten wurde recht viel mit hohen Bällen aus der Abwehr gearbeitet, das Spiel auf der ungeliebten Asche konnte aber durchaus noch Luft nach oben vertragen“, analysierte Glehns „Vize“ Patrick Förster die ersten 45 Minuten. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wäre es dann fast passiert. Drei Minuten nach Anpfiff machte sich ein Norfer Spieler von der Mittellinie aus alleine auf den Weg Richtung Glehner Tor. Der lange abwartende Glehner Schlussmann Steen setzte den Spieler sehr gut unter Druck und konnte den etwas überhasteten Abschluss sehr gut parieren. Eine klasse Aktion des 18-Jährigen. Zwölf Minuten später gab es fast eine Kopie dieser Situation: Erneut reagiert Steen glänzend und hält für die Gäste die Null. Glehn war zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft, die Neusser konnten aber die Angriffe der Glehner ab und an mit schnellen Kontern beantworten.

     In der Folgezeit war Glehn die spielbestimmendere Mannschaft, klare Chancen wurden dabei aber nicht herausgespielt. Der TSV schien sich dagegen generell in Hälfte zwei eher abwartend auf Konter konzentrieren zu wollen. Ohne größere Chancen ging es dann in die Schlussviertelstunde. Die letzten zehn Minuten konnte der SVG nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Norfer Abwehrchef David Bassek sogar in Überzahl spielen. Verständlicherweise versuchten die Grün-Weißen ab diesem Zeitpunkt keine Gelegenheit auszulassen, auf Zeit zu spielen.

     Kurz vor Schluss konnte Norf in Unterzahl fast noch den Siegtreffer erzielen: Nachdem  Schiedsrichter Markus Wellenberg dem eingewechselten Glehner Zierau in aussichtsreicher Position vor dem Norfer Tor fälschlicherweise ein Handspiel abpfiff, hatten die Gastgeber die letzten beiden Chancen des Spiels. Nach einem Freistoß von der Außenlinie landete ein Nachschuss des abgewehrten Balls an der Latte, nur Sekunden später rettete erneut Steen mit einer sehenswerten Parade nach einem weiteren Fernschuss das Unentschieden

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 5 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

6v4c0962.jpg