Nur drei Minuten fehlten zum Dreier gegen Kapellen

Marvin Demasi traf per Kopf zur Führung

     Nur drei Minuten fehlten dem SV Glehn zum ersehnten Befreiungsschlag im Abstiegskampf: In der 87. Minute egalisierte der Kapellener Germanos Ioannidis mit seinem Treffer zum 1:1 (0:0) die Glehner Führung durch Marvin Demasi und entführte den Gastgebern damit zwei wichtige Punkte im Tabellenkeller.

     Bei tollem Wetter und einem guten Besuch im Glehner Sportpark trafen zwei motivierte Mannschaften aufeinander, die letztlich für einen spannenden Fußballnachmittag sorgen sollten. Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel mit leichten Vorteilen für den heimischen SVG. Kapellen kann lediglich zu ein paar Kontern ansetzen, die allerdings alle nicht gefährlich werden konnten. Hundertprozentige Chancen gab es auf beiden Seiten nicht in der ersten Halbzeit, dennoch bekamen die Zuschauer ein interessantes und kurzweiliges Fußballspiel zu sehen. Dabei hätte es auch einen Handelfmeter für Glehn geben können, doch Schiedsrichter Heinz Hübinger beurteilte die Aktion des Kapellener Abwehrspielers in der 33. Minute als nicht strafwürdig.

     Die zweite Halbzeit begann wie erste aufgehört hatte. In der 54. Minute registrierten die Zuschauer die erste sehr gute Chance des Spiels: Niklas Jonas flankte auf Simon Hilliges, der den Ball kurz vor dem Fünfer sehenswert annahm und vorbei am Torwart Dennis Esser im Tor unterbringen wollte. Der reagierte aber sehr gut und konnte den Ball in höchster Not noch abwehren.

     In der 66. Minute dann der zweite Hochkaräter für Glehn: Ein Lupfer aus dem Mittelfeld von Jonas auf Hilliges, der an der Strafraumgrenze wiederum den Torwart überlupfte, aber das Pech hat, nur die Latte zu treffen. Der Abpraller wurde anschließend „nur“ zur Ecke geklärt. Die brachte dann aber die Führung für die Elf von Trainer Thomas Maaßen, als Jonas genau auf den einlaufenden Demasi zirkelte, der gekonnt zur verdienten Führung einköpfte.

     Fortan drängte Glehn auf das 2:0, auch weil Bezirksliga-Absteiger Kapellen keine richtige Idee fand, den Ball gewinnbringend nach vorne zu spielen. Dies allerdings zunächst ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten.
Mit zunehmender Spieldauer merkte man den Glehnern besonders in der Schlussviertelstunde die eintretende Müdigkeit mehr und mehr an. Die Gäste schienen die zahlreichen im Spiel gelaufenen Kilometer besser weg gesteckt zu haben. „Dennoch hauten sich unsere Jungs alle richtig rein und es schien, dass wir den Sieg über die Zeit retten können“, sagte Glehns 2. Vorsitzender Patrick Förster.

     Aber leider hielt die Hoffnung nur bis zur 87. Minute: Nach einem eroberten Ball auf der linken Abwehrseite der Glehner wurde der Ball nicht konsequent genug geklärt und total überflüssig wieder dem Gegner überlassen. Die anschließende Flanke fand in Ioannidis einen komplett freien Abnehmer im Zentrum, der ohne Probleme an A-Jugend-Keeper Sebastian Stehen zum Ausgleich einschieben konnte. „Somit bleibt uns nach dem nach dem Spiel nur ein Punkt und der erhoffte Anschluss an die Konkurrenz fällt damit deutlich kleiner aus. Der Auftritt der Jungs macht aber Mut für die kommenden Wochen“, so Förster.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Lupenreiner Hattrick: "Schröti" traf innerhalb von sechs Minuten dreimal hintereinander