Maaßen hält Wort: Glehn gewinnt 3:2 in Nievenheim und holt vier Punkte zum Auftakt

Lukas Beil erzielte das vorentscheidende 3:1 für Glehn

     Thomas Maaßen hat Wort gehalten: Zum Auftakt der Rückrunde versprach der Trainer des SV Glehn vier Punkte aus den ersten beiden Spielen gegen Kapellen und Nievenheim. Nach dem unglücklichen 1:1 in der Vorwoche gegen den SCK landete sein Team nun den erhofften Befreiungsschlag und gewann völlig verdient bei der Nievenheimer Landesliga-Reserve 3:2 (0:1). Die Blau-Weißen verkürzten damit den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf einen Zähler.

     Die Brisanz des Spiels konnte man beiden Mannschaften zu Beginn anmerken. Viele Fehlpässe bestimmten die Anfangsphase der Partie und bis zur 28. Minute konnten keine nennenswerten Szenen registriert werden. Dann setzten die Gäste aus Glehn aber das erste Ausrufezeichen des Spiels:  Nach guter Balleroberung von Lukas Beil in der gegnerischen Hälfte setzte Marvin Demasi gekonnt Reiner Hoffmann in Szene, der aus zehn Metern aber nur den Pfosten traf. Den Nachschuss vergab Simon Hilliges dazu etwas überrascht aus knapp acht Metern. 

     Die Strafe für die liegengelassene Großchance folgte auf dem Fuße: Quasi im Gegenzug kam der Nievenheimer Routinier Andreas Schulz am Strafraum frei zum Abschluss und traf mit dem ersten Torschuss der Gastgeber gleich zum 1:0 (29.). Sechs Minuten später dann erneut eine gute Chance für den SVG: Nach einem Foul an Stephan Jansen hat Niklas Jonas Pech und verfehlte mit dem direkt geschossenen Freistoß aus 20 Metern das Tor nur um wenige Zentimeter.

     Die zweite Hälfte bescherte dem bisherigen Tabellenschlusslicht zu Beginn in der 52. Spielminute bereits den erhofften Ausgleichstreffer: Nach einem schönen Angriff über Hilliges und Hoffmann bediente Eren Otlu mit guter Übersicht den frei am Strafraum stehenden Jonas, der mit einer strammen Direktabnahme dem Nievenheimer Torwart Markus Kindler nicht den Hauch einer Möglichkeit ließ, die Hände schnell genug hoch zu bekommen.

     Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offeneres Spiel und die Torraumszenen häuften sich auf beiden Seiten. Zwingende Chancen waren aber weiterhin nicht dabei.  Zumindest bis zur 75. Minute, dann nahm sich Demasi ein Herz und schlenzte den Ball nach einem sehenswerten Solo von der Außenlinie bis zum 16er gekonnt in den linken Winkel. Zwei Minuten später gab es direkt die nächste Großchance für den SV:  Hilliges wurde gut angespielt und konnte alleine auf den zwischenzeitlich angeschlagenen Heimtorwart zulaufen. Den Abschluss verzog die Glehner Arbeitsbiene er aber zum Leidwesen der Gästefans knapp über das Tor.

     Da die Gastgeber  schon dreimal gewechselt hatten, musste Kindler humpelnd weiter spielen. Kaum spielfähig konnte er Beil vier Minuten später nach Flanke von Hoffmann nicht am Abschluss aus kurzer Distanz hindern, die Folge war das vorentscheidende 3:1 für die Gäste (83.). Die fingen sich in der Nachspielzeit noch den 2:3-Anschlusstreffer durch Marco Hölzel, doch unmittelbar nach dem Wiederanpfiff beendete Schiedsrichter Sören Werner zum Jubel der Gäste-Zuschauer und Spieler die Partie.


 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

boehm-fusaro.jpg