Glehn nur noch einen Sieg vom Klassenerhalt entfernt

     Der SV Glehn ist „nur" noch einen Sieg vom Klassenerhalt in der Kreisliga A entfernt. Nach dem 0:0-Remis bei der DJK in Hoisten ist die Ausgangslage klar: Ein „Dreier" am kommenden Sonntag im gegen den 1. FC Grevenbroich-Süd bedeutet Tabellenplatz 11 und damit ein weiteres Jahr „Erstklassigkeit" an der Johannes-Büchner-Straße.

     Das Spiel gegen Hoisten, das den Sieg im Abstiegskampf eigentlich noch mehr brauchte als Glehn, begann mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Die Elf von Trainer Markus Franken stand anfangs nicht eng genug am Mann und kam so nicht entscheidend in die Zweikämpfe. Nach und nach kippte das Spiel aber leicht zu Gunsten der Blau-Weißen. Hoisten war aber nach Kontern immer latent gefährlich, auch wenn Keeper Stefan Schmitz im ersten Durchgang nicht wirklich eingreifen musste, bei Standardsituationen aber immer hellwach war. „Wir konnten in der ersten Hälfte zwei gute Gelegenheiten verbuchen, aber sowohl Eren Otlu als auch Thomas Kallen verpassten nach Standardsituationen aus aussichtsreicher Position die Führung", sagte Kapitän Christian Böhme. Ansonsten spielte Glehn sich noch das ein oder andere Mal gefällig in den Strafraum, brachte aber den letzten Pass nicht an den Mann und so ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause.

     Anfang der zweiten Spielhälfte hatte zunächst Hoisten eine dicke Gelegenheit zur Führung, aber eine Hereingabe in den Fünfmeterraum rauschte an Freund und Feind vorbei. Danach übernahmen die Glehner mehr und mehr das Kommando und Torwart Christian Piatek avancierte zum Retter für Hoisten: Zunächst lenkte er einen Freistoß von Niklas Jonas noch um den Pfosten, anschließend parierte er mit einem Wahnsinnsreflex eine Flanke von Marvin Demasi, die durch viele Feldspieler hindurch Richtung Tor flog.

     Hoisten hatte zwischendurch auch immer gute Momente: So vergab Sven Rommerskirchen aus guter Position, nachdem Thomas Kallen noch seinen Fuß dazwischen bekam. Anschließend köpfte Simon Hilliges für Glehn den Ball nach einem Freistoß von Jonas aus drei Metern an den Pfosten. Außerdem kamen Garri Zigunov und Stephan Janßen, der nächste Woche aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt fehlen wird, zu guten Möglichkeiten. Kurz vor Schluss hätte Hoisten dann beinahe den „lucky punch" gesetzt, aber ein Solo von Rommerskirchen wurde durch eine klasse Grätsche des starken Demasi kurz vor dem Torabschluss vereitelt. Mit dem Schlusspfiff hatte Hilliges dann erneut Pech, als sein Schuss aus 13 Metern nur den Pfosten traf und von da aus in Richtung Piatek sprang.

     „In der zweiten Halbzeit haben wir ein super Spiel gemacht und es leider versäumt, uns dafür zu belohnen. Hoisten war nachher eigentlich K.O. und hatte trotzdem selber noch bis zum Schluss die Gelegenheit, das Spiel für sich zu entscheiden. Insgesamt haben wir heute eher zwei Punkte liegen lassen. Wichtig war aber auch, dass Hoisten nicht an uns vorbeigezogen ist. Wir haben weiter alles in der eigenen Hand und wollen Sonntag alles raushauen, um den Klassenerhalt fix zu machen", so Böhme, dessen Truppe sich mit dem Punktgewinn auf den 11. Tabellenplatz vorschob. Mit einer starken Fanunterstützung sollte ein Sieg am Sonntag (15.00 Uhr) gegen die Hanschmann-Truppe nicht unmöglich sein.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

dsc_0790a.jpg