Glehn lässt beim 1:2 gegen Norf wichtige Punkte liegen

Sah unberechtigt "Rot": Philipp Homberg

     Der SV Glehn hat durch ein 1:2 (1:1) gegen Aufsteiger TSV Norf wichtige Punkte liegen lassen. Im vorgezogenen Match gegen die Neusser Südstädter brachte eine Rote Karte für Rainer Hoffmann die Elf von Trainer Thomas Maaßen aus dem Konzept. Zu allem Überfluss wurde Philipp Homberg wenige Minuten vor Spielende ebenfalls des Feldes verwiesen.

       Die Norfer starteten in der wegen des Norfer Schützenfestes vorgezogenen Partie zunächst etwas besser und konnten nach etwa sieben Minuten die erste gute Chance des Spiels verbuchen. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte der Norfer Spieler den Ball an die Latte, von wo aus der Ball zurück ins Spiel sprang und geklärt werden konnte. Die erste gute Gelegenheit auf Glehner Seite konnte Marvin Demasi verzeichnen, der mit einem schönen Pass von Hoffmann auf die Reise geschickt wurde und auf das Tor zulief. Von seinem Gegenspieler bedrängt schloss er mit seinem schwächeren linken Fuß etwas zu ungenau ab und der Ball landete knapp neben dem Kasten.

     In der Folgezeit erspielte sich der TSV leichte Feldvorteile, nennenswerte Möglichkeiten sprangen aber zunächst nicht heraus. Diese ergaben sich aber für Glehn und so brachte Niklas Jonas den SVG in der 17. Minute in Führung. Der Youngster wurde von Lukas Beil am Strafraum angespielt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und blieb auch vor dem Tor kaltschnäuzig.

     Sicherheit verlieh der Treffer den Gastgebern aber nicht und Norf hatte weiter etwas mehr vom Spiel. Der Ausgleich fiel dann in der 33. Minute durch den A-Jugendlichen Marvin Bassek: Ein Norfer Spieler setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und flankte an den ersten Pfosten, wo Bassek sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einem schönen Kopfball Torwart Stefan Schmitz keine Abwehrchance gab. Danach kam die Maaßen-Truppe besser auf und schaltete bis zur Pause noch einige Mal schnell um. Leider kam dann in der gefährlichen Zone der letzte Pass nicht an.

     Nach dem Seitenwechsel dominierte die Glehner die Partie und es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann der erneute Führungstreffer fallen sollte. Über den sehr agilen Demasi und den nimmermüden Kapitän Stephan Janßen wurden viele gefährliche Aktionen nach vorne getragen, doch wurde häufig der richtige Zeitpunkt für den Torabschluss verpasst. Die beste Möglichkeit hatte noch A-Jugend-Akteur Luca Peters, dessen Kopfball nach Ecke von Jonas auf der Linie geklärt werden konnte. Die Norfer Offensive fand bis auf eine Ausnahme nicht mehr statt. Die war dann aber brandgefährlich: Eine flache Hereingabe von der rechten Seite brachte der freistehende Mittelstürmer nicht im Glehner Tor unter (60.).

     In der 71. Minute kam es dann zu der vermutlich spielentscheidenden Situation: Nach einem vorherigen Scharmützel mit seinem Gegenspieler brachte Hoffmann diesen in der Folgesituation zu Fall und sah daraufhin vom insgesamt sehr guten Schiedsrichter Leon Michalsky zu Recht die Rote Karte. Neun Minuten später führte dann eine Fehlerkette zum Norfer Siegtreffer: Zunächst trat der für den ausgepumpten Jonas eingewechselte Sebastian Kehl über den Ball, so dass sein Gegenspieler zum Torabschluss kam. Dessen Schuss ließ Glehns Keeper Stefan Schmitz nach vorne prallen und Bassek bedankte sich für das Geschenk mit einem Abstauber (80.).

     Glehn warf danach nochmals mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne, wurde für seine Bemühungen aber nicht mehr belohnt. Im Gegenteil: Der sehr gute Verteidiger Philipp Homberg sah wegen eines vermeintlichen Foulspiels an der Mittellinie bei der Unterbindung eines Norfer Konters ebenfalls die Rote Karte. Hier lag Michalsky in einer allerdings schwierig zu beurteilenden Situation falsch: Homberg spielte zunächst regelkonform den Ball und traf erst im Anschluss seinen Gegner (88.). Selbst wenn Homberg Foul gespielt hätte, wäre nur "Gelb" angemessen gewesen.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Zieht sich am Saisonende aus privaten Gründen zurück: Glehns Trainer Jörg Spillmann