Auch gegen Novesia keine Punkte für den SV Glehn

     Der SV Glehn hat auch bei der 2:5 (1:3)-Niederlage gegen die DJK Novesia keine Punkte einfahren können. Gegenüber dem 0:14-Debakel in der Vorwoche zeigte sich die Elf von Trainer Thomas Maaßen aber deutlich verbessert und hätte mit etwas Glück die Partie sogar spannend machen können. Simon Hilliges und Niklas Jonas trafen für die Gastgeber.

Der Moment vor dem 0:1: Christoph Kattner trifft per Innenseitstoß

     Allerdings fühlten sich die rund 40 Zuschauer bei Gewitterluft nach sieben Minuten an das Rosellen-Spiel erinnert, als die „Novesen“ direkt mit der ersten Chance das 0:1 erzielten. Gegen eine aufgerückte Glehner Abwehr reichte ein einfacher Pass von Ugur Azak auf Christoph Kattner, der mit einem platzierten Flachschuss ins linke untere Eck Torhüter Daniel Beil keine Abwehrchance ließ. Nur drei Minuten später führte ein Angriff über die linke Glehner Abwehrseite bereits zum 0:2: Kattner fand mit einer sehr gut getimten Flanke aus vollem Lauf Daniel Cristovao, der allerdings völlig freistehend ebenso platziert einschoss. Als in der 11. Minute ein stark parierender Beil das 0:3 durch Manuel Vasconcelos verhinderte, musste Böses für das Glehner Torkonto befürchtet werden.

     Angetrieben von Jonas und Hilliges, der den verletzten Stephan Janßen als Kapitän vorbildlich vertrat, brachte eine Standard-Situation die Glehner zurück in die Partie. Einen Freistoß des selbst zuvor gefoulten Jonas lenkte Novesia-Keeper Laurent Kube  in höchster Not nur an den Pfosten, den zurückspringenden Ball verwertete Hilliges zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach einer kurzen Unterbrechung mit Trinkgelegenheit stellte Novesia aber durch Azak nach Flanke von Kattner den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her.


Perfekte Schusstechnik: Jonas' Freistoß sorgte für den 1:2-Anschlusstreffer durch Hilliges.

     Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Maaßen-Truppe dann aber nochmals engagierter und wurde für ihr mutiges Auftreten schnell belohnt: Eine sehr gute Vorarbeit von Lukas Beil über links konnte Jonas im zweiten Versuch aus kurzer Distanz verwerten. Ein Startschuss für eine sehr gute Anfangsviertelstunde der Gastgeber, die aber durch einen Abwehrfehler jäh beendet wurde. Azak erhöhte in der 57. Minute auf 4:2 für die Neusser, die ihre Aufstiegshoffnungen durch eine Niederlage in Hackenbroich in der Vorwoche begraben mussten. Kattner hätte zwei Minuten später per Kopf nach Ecke direkt einen weiteren Treffer aufsatteln können.

     Die Glehner antworteten nochmals mit zwei guten Chancen durch Jonas. Zunächst ging sein Schuss aus 20 Metern nur knapp am Gehäuse des nicht immer sicher wirkenden Kube vorbei (61.), vier Minuten später versuchte der Schlicher es mit einem Lupfer, der aber ebenso knapp am Ziel vorbeisprang.

     In der 68. Minute bewies dann Schiedsrichter Heinz Hübinger, dass er kein großer Freund von Platzverweisen ist. Nach einem von Christoph Jansen als taktisches Foul zu wertendes Festhalten seines Gegners  riss sich Kapitän Thivaskar Pharathithasan los und schlug dabei seinem „Peiniger“ ins Gesicht. Eine Rote Karte wäre hier vertretbar gewesen, Hübinger beließ es bei dieser Aktion bei „Gelb“ und blieb auch bei der anschließenden Rudelbildung unaufgeregt.

     „Matchwinner“ Kattner zerstörte dann in der 72. Minute mit einem Alleingang, bei dem er dann die halb Glehner Abwehr und dann auch noch Beil umkurvte, mit dem 2:5 die letzten Glehner Hoffnungen. Die Gastgeber versuchten noch einige Angriffe über den eingewechselten Markus Bresser, zu Großchancen führten diese aber nicht mehr.

     Vereinschef Markus Drillges hat aber die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben: „Aktuell fehlen und vier Punkte auf das rettende Ufer. Und wir spielen noch mit den Partien in Delrath und gegen Vorst gegen zwei direkte Konkurrenten. In der kommenden Woche werden wir in Hackenbroich alle Signale auf Angriff setzen, holen wir dort drei Punkte, sind wir wieder im Geschäft.“

     Das Glehner Restprogramm:

Sonntag, 29. April: TuS Hackenbroich (A)
Sonntag, 6. Mai: BV Wevelinghoven (H)
Sonntag, 13. Mai: SSV Delrath (A)
Sonntag, 27. Mai: Sportfreunde Vorst (H)
Sonntag, 3. Juni: FC Delhoven (A)

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 11 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Feiern ausgelassen den Pokalsieg: Die Glehner U13-Mädchen