Projekt Kunstrasenplatz - aktuell

     Seit dem 17. August 2012 ist der SV Glehn offiziell stolzer Besitzer eines vereinseigenen Kunstrasenplatzes, dem ersten im Stadtgebiet Korschenbroich. Aber noch ist längst nicht alles fertig, was der Verein sich zur Modernisierung des Sportparks an der Johannes-Büchner-Straße vorgenommen hat.

     In diesem Blog lesen Sie aktuelle Infos aus dem Projekt Glehner Kunstrasenplatz und sehen Fotos zum Baufortschritt. Der Verein erbringt rund um den Bau zahlreiche Eigenleistungen auf der Anlage, auch noch über einen längeren Zeitpunkt nach der offiziellen Eröffnung. Möchten Sie uns helfen? Schicken Sie uns einfach eine Mail über das Kontaktformular oder sprechen Sie ein Mitglied des Vorstandes an.

18. Mai 2012:

Am Rand des Platzes zum Feld muss wegen des abschüssigen Geländes eine Stützmauer gebaut werden. Der Grünstreifen wird später entfernt und durch einen blauen Kunstrasen als Auslauf- und Warmmachzone ersetzt. Wegen der starken Vegetation wird das Ausschachten des Fundamentes zur "Strafarbeit". Die SV-Helfer, angeführt von "Baumeister" Christoph Schelewski, lassen sich aber nicht entmutigen.

18. Mai:

Die Firma Wacker aus Mönchengladbach unterstützt uns mit der Bereitstellung von Arbeitsmaterialien, so u.a. mit einem Stromaggregat, das den Betonmischer antreibt. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön dafür ...

 

18. Mai:

Noch stehen die alten Ersatzspielerhäuschen auf ihrem bisherigen Platz. Sie wurden inzwischen abgebaut und zwischengelagert. Sie sollen noch neu gestrichen und mit neuen Scheiben versehen werden. Für diese Arbeiten benötigen wir noch Helfer. Bitte melden!!!

19. Mai:

Aus diesen Materialien entsteht künftig ein Unterstand für Zuschauer und Ersatzspieler. Dort könnte auch eine Cafeteria betrieben werden. Die Metallstützen und die Dachkonstruktion müssen zuvor grundgereinigt, entrostet, geschliffen und lackiert werden. Auch dafür brauchen wir noch Helfer. Bitte melden!!!

 

19. Mai:

Die Stützmauer ist fertig. Die Firma kann anrücken ...

28. Mai:

Spürbare Endzeitstimmung auf dem Aschenplatz: Die Eckfahnen sind demontiert, die Tornetze abgehangen. Hier will keiner mehr spielen.

28. Mai:

"Tschö Aschenplatz": Nike Vogt und Caro Maaßen nehmen Abschied vom ungeliebten Geläuf.

28. Mai:

Patrick Förster (r.) hat den Elfmeterpunkt des Aschenplatzes "ausgegraben" und sicher in einem luftdurchlässigen Beutel verwahrt. Ob dieser eingerahmt oder bei ebay versteigert wird, steht noch nicht fest. Wir halten Sie auf dem Laufenden ...

29. Mai:

Die Firma Lodenkemper hat die ersten Maschinen angeliefert. Morgen geht es endlich los ...

30. Mai:

Die Firma Lodenkemper (www.lodenkemper.com) haut direkt an ihrem ersten Arbeitstag rein wie die Feuerwehr. Mit zusätzlichen Helfern vom SV Glehn (DANKE Heinz-Theo Esser und Torben Hoeveler) sind bereits weite Teile der Aschenoberfläche abgetragen und als Wall am Seitenrand aufgeschüttet worden. Ebenso ist die Grünfläche hinter den Toren und neben der Zuschauerbarriere schon ausgekoffert. Dort wird künftig ein blauer Kunstrasenteppich als Auslaufzone dienen.


1. Juni:

Weiter geht es mit der Aufarbeitung des künftigen neuen Unterstandes. Die Stahlträger, die schon seit längerer Zeit am Aschenplatz gelagert hatten, müssen abgeschliffen, grundiert und lackiert werden. Herzlichen Dank an Hermann Morawski für die tolle mehrtägige Unterstützung.

Ebenso wurden die Ablaufrinnen, die das Niederschlagswasser aufnehmen, einmal kräftig durchgespült. Im Laufe der Zeit setzt sich dort die mitgespülte Asche ab, was die Leitungen potenziell verstopfen kann. Torben Hoeveler legt hier kräftig den Schlauch an.

2. Juni:

Auch der Samstag stand im Zeichen der "Schleifhexe". Nachdem die Stützpfeiler fertig geschliffen waren, musste der Rost der Dachkonstruktion dran glauben.

Weiterhin wurde die künftige Entwässerungsmulde des Hauptfeldes Bewuchs bereinigt, ein neuer Sprenger für das Kleinfeld installiert sowie das Eingangstor und der komplette Boden vor dem Vereinsheim mit einem Dampfstrahler gereinigt.

Zur Überraschung erfolgte dann ein Besuch des CDU-Ortsverbandes durch Renate Erhart und Wolfgang Kauertz. Die beiden überreichten Patrick Förster eine Spende in Höhe von 200,00 € als Beitrag zur Finanzierung des Kunstrasenplatzes.

Wir sagen ein herzliches Dankeschön - und natürlich auch an die erwähnten und unerwähnten Helfer der letzten Tage.


10. Juni:

Die Gräben für die neuen Drainageleitungen sind teilweise bereits ausgehoben, ansonsten hat sich in der vergangenen Woche nicht viel "oben" getan. Die Firma Lodenkemper wird in der aktuellen Woche aber wieder richtig reinhauen ...

Unterdessen ist der neue Unterstand fertig geschliffen und mit dem Grundanstrich versehen. Einige schadhafte Stellen werden am kommenden Freitag noch geschweißt.


18. Juni:

Die Dachkonstruktion ist fertig geschweißt und vorlackiert. Auf dem Sportplatz sind die Seitenbereiche (Auslaufbereiche) inzwischen mit Schotter gefüllt und warten auf das Feinplenum. Die Arbeiten an der Drainage stehen vor der Vollendung.

23. Juni:

Wenn schon, denn schon: Beim Neubau des Kunstrasenplatzes werden auch "Altlasten" vom Hauptspielfeld beseitigt. Dieses entwässert in eine Sickergrube am Zaun zum Tennisplatz, die aber bei größeren Regenmengen überläuft. Überschüssiges Wasser wurde bislang über einen Schlauch in eine imaginäre Rinne zwischen Rasen- und Aschenplatz mit der Folge gepumpt, dass der Weg zum Aschenplatz dann durch rücklaufendes Wasser überflutet wurde. Dieses Ärgernis hat nun ein Ende, der Schlauch ist nun in einer Versickerungsmulde verrohrt und bildet keine Stolperfalle im Weg mehr.

6. Juli:

Nun wird langsam sichtbar, wass auf der Spielfläche künftig entstehen wird. Nachdem die Feinschicht aufgetragen worden ist, begann am Donnerstag der Einbau der Elastikschicht. Wie beim Straßenbau wird das Granulat/Kunstharzgemisch mit einem Fertiger in Bahnen eingebaut. Nach zwei Arbeitstagen ist bereits fast die Hälfte der Spielfläche fertig. Hält das Wetter, kann in der kommenden Woche mit der Verlegung des Rasens begonnen werden. 

6. Juli:

Und weiter geht es mit den Eigenleistungen: In diesem Graben wird das Drainagerohr verlegt, das künftig die Entwässerung des Hauptfeldes unterstützen soll.

11. Juli:

Der Einbau der Elastikschicht ist abgeschlossen, alles hat prima funktioniert, die Firma Greenfields hat mächtig Gas gegeben. Im Hintergrund ist in den weißen Taschen schon der angelieferte Kunstrasen zu sehen.

13. Juli:

Hurra, die erste Bahn Kunstrasen liegt und wird mit der Elastikschicht verklebt. In der kommenden Woche soll dann der Rasen fertig verlegt sein. Bis wir den Platz aber nutzen können, müssen wir noch einiges in Eigenleistung erbringen.

19. Juli:

Der Rasen liegt! Leider spielte das Wetter in dieser Woche nicht mit. Der Regen hat das Verkleben immer wieder verzögert und das Zuschneiden und Verlegen der Linien war bis heute auf Grund des böigen Windes nicht möglich. Aus diesem Grund sieht man auf dem Bild unten auch eine Palette die als "Flugsicherung" dienen musste.

Dafür waren die Helferlein diese Woche besonders fleißig. Die Mähkante ist komplett fertig und die Seiten wurden abgezogen.

 

Noch ist es nur die Umrandung, aber schon bald werden auf diesem Platz auch die Gegner abgezogen.

25. Juli:

Der Rasen ist komplett fertig verlegt und nahezu auch alle Seitenlinien, die in das Feld geschnitten und verklebt werden. Bis zum Wochenende erfolgt die Befüllung mit dem Sand-/Granulatgemisch, dann ist der Platz bespielbar.

Aber es wartet noch viel Arbeit: Zuschauerbarrieren, Auslaufzonen, Wege, Unterstand, Stromversorgung, Ersatzspielerhäuschen, etc. ... Wir brauchen also noch viel Unterstützung. Helft uns!

28. Juli:

Der Rasen ist inzwischen komplett verlegt und mit Quarzsand gefüllt. Auf der nördlichen Platzhälfte ist das Granulat bereits verfüllt und muss noch ordnungsgemäß verteilt werden. Im Laufe der Woche erfolgt dies auch noch auf der südlichen Hälfte. Danach können schon die Tore aufgebaut werden.

28. Juli:

In den Seitenbereichen wartet schon der "blaue" Kunstrasen auf seine Verlegung. Er dient künftig als Auslaufzone und Schmutzfang. Der Untergrund ist dafür bereits rundherum fertig vorbereitet.

31. Juli:

Die Firma Greenfields hat den blauen Kunstrasen als Auslaufzone bereits verlegt. Am kommenden Donnerstag sollen die eigentlichen Arbeiten am Platz dann soweit abgeschlossen sein. Für den Verein bleibt weiterhin viel zu tun: Neben dem blauen Rasen muss noch ein Weg angelegt werden. Zudem muss noch der neue Unterstand aufgebaut und die Fläche gepflastert werden. Am Mittwoch (1. August) wird bereits die Stromzuführung hergestellt. Dazu muss ein Kabel verlegt werden. Lust zu helfen? Dann einfach ab 17.00 Uhr zum Sportplatz kommen.


2. August:

Bis 19.30 haben die Jungs der Firma Greenfields geschuftet, dann konnte "grünes Licht" für den ersten Auftritt auf dem Glehner Kunstrasen gegeben werden. An dieser Stelle an die vier Unermüdlichen einen ganz herzlichen Dank. Es bleibt aber nach wie vor viel Arbeit, bis alles fertig ist.

Im Anschluss daran feierte die 1. Mannschaft Premiere auf dem neuen Geläuf. Das Spiel gegen die SG Rommerskirchen-Gilbach ging allerdings 1:2 (0:1) verloren.


11. August:

Viel ist in den letzten Tagen geschehen: Die Zuschauerbarriere ist fertiggestellt und auch die ersten Werbebanden hängen. Die Fundamente für den neuen Unterstand sind eingebaut und die bestehenden Wege wurden mit einer neuen Deckschicht aus Asche ausgestattet. In der kommenden Woche wird dann noch ein Weg hinter der neuen Barriere gebaut.

Die Spielerhäuschen erstrahlen im neuen Glanz. Steffen Mumm hat sie in kleine Kunstrwerke verwandelt. Pünktlich zur Eröffnung werden sie noch in den kommenden Tagen installiert.

Aber es bleibt noch viel zu tun. Helfen Sie uns ...


25. August:

Die Eröffnung ist toll gelaufen, nun geht es weiter mit den Restarbeiten. Janusz Kotynia, Christoph Mertens und Oliver Hoppe pflastern gerade den Untergrund für den neuen Unterstand. Derweil mühen sich Rüdiger Peters und Peter Feuring beim Fundament für die Ersatzspielerhäuschen. SV-Boss Markus Drillges geht mit großen Einsatz voran und schippt unermüdlich Sand für Christoph Schelewski, der für die Feinarbeiten sorgt, herbei.

Fertig sind wir leider nicht geworden. Jetzt wird aber erst einmal Kirmes gefeiert und nächstes Wochenende geht es wieder weiter. Jede Hilfe ist uns herzlich willkommen ...

 

8. September:

Weiter geht's: Klaus Drillges, Oliver Hoppe, Norbert Jurczyk, sowie die beiden Spieler der ersten Mannschaft Tobias Seelbach und Christian Böhme haben die Fläche für die Ersatzspielerhäuschen fertig gepflastert. Die Unterstände werden im Laufe der kommenden Woche noch verschraubt, danach werden die neuen Seitenwände eingebaut.

Am kommenden Wochenende (15. September) soll die Fläche für den Unterstand fertig gepflastert werden. Eine Woche darauf soll eine Großaktion zur Fertigstellung der Wege rund um das Spielfeld erfolgen. Da brauchen wir eine Menge Unterstützung. Helft uns bitte!

13. September:

Die Steine sind fertig gelegt, am kommenden Wochenende kann abgerüttelt, gesandet und der Unterstand aufgebaut werden.


22. September:

Leider war die Beteiligung an diesem Wochenende sehr dürftig, so dass nicht alle Arbeiten fertig gestellt werden konnten. Immerhin steht schon einmal das Grundgerüst für den neuen Unterstand und mit Hilfe von Klaus Drillges ist der Weg hinter dem Platz nun nahezu fertig.

Aber es bleibt weiterhin noch viel zu tun ...

 

3. Oktober:

Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist der Unterstand nun fertig, nachdem die Helfer den "Tag der Deutschen Einheit" zum "Tag der Arbeit" umwandelten.


23./24. November:

An diesem Wochenende wurde trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse nochmals kräftig in die Hände gespuckt. Leider war die Beteiligung an Helfern nicht so, wie wir es uns erwartet haben, deswegen haben wir auch nicht alle Arbeiten fertig stellen können. Aber immerhin ist die Platzfläche am neuen Unterstand jetzt abgerüttelt und der Unterstand hat provisorische Seitenwände bekommen. Im Frühjahr wollen wir dann eine dauerhafte Lösung finden.

Das letzte Teilstück der fehlenden Zuschauerbarriere ist eingebaut worden, in den kommenden Wochen vervollständigt noch ein kleines Törchen die Umzäunung und ein Stabgitterzaun wird als Ballfang dienen.

Sofern es die Witterung zulässt, sollen im Januar 2013 die nächsten Arbeiten ausgeführt werden.

 


23. März 2013:

Der Winter 2012/13 hat die Zeitplanung ganz schön durcheinander gebracht, so dass die Arbeiten erst jetzt fortgeführt werden konnten. Auf der "Rasenplatzseite" konnten die Ballfangzäune zumindest provisorisch befestigt werden. Dagegen scheiterte der Lückenschluss auf der "Feldseite" an Materialfehlern - das gelieferte Törchen war nicht verwendbar und muss ersatzgeliefert werden. In den kommenden Wochen geht es also weiter. Dann soll auch die Rückwand des Zuschauerunterstandes mit Trapezblechen geschlossen werden.



12. Juni:

Gut Ding braucht Weile. Endlich ist der Stabgitterzaun auf der gegenüberliegenden Seite fertiggestellt, nachdem die fehlenden Matten geliefert wurden und zugeschnitten werden konnten. Der Unterstand glänzt inzwischen auch noch mit einer neuen Rückwand aus Trapezblechen und der Eckbereich des Kunstrasenplatz ist nun mit Barriere, Törchen und Zaun fertig. Hurra!

Aber immer noch stehen einige Restarbeiten an: Der Zaun rund um die Anlage muss noch ausgebessert werden, ebenso muss die Toreinfahrt, die als Baustellenzufahrt diente, noch vollständig geschlossen werden. Auf dem aufgeschütteten Aschenmaterial wird der Mutterboden noch verteilt, danach wird Rasen eingesäht. Im Herbst sollen dann Bänke in verschiedenen Ausführungen für Aufenthaltsqualität sorgen.

Mal sehen, ob wir die Arbeiten noch vor dem Sommerferien angegangen bekommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden ...


11. Oktober 2014:

Zwischenzeitlich ist einiges erledigt worden, was hier nicht dokumentiert worden ist. Die Hügel neben dem Kunstrasen, die aus dem abgetragenen Material des alten Aschenplatzes bestehen, sind inzwischen begrünt. Zwei Jugendbänke bieten hier eine nette Aufenthaltsmöglichkeit. In einem weiteren Schritt sollen zusätzlich zwei "normale" Sitzbänke, auf denen auch Senioren Platz finden, aufgestellt werden. Dafür sucht der Verein noch nach Sponsoren.

Ebenso ist die seinerzeitige Baustellenzufahrt nun wieder vollständig zurückgebaut worden, die Toranlage instandgesetzt und die Zäune repariert.

 

Sommer 2016:

Durch eine großartige Unterstützung durch die katholische Frauengemeinschaft Glehn, die die kompletten Erlöse ihres Basars an den SV Glehn gespendet haben, konnten wir mit etwas Zeitverzögerung dann auch die Bänke für die Senioren realisieren. Noch ist die Zuwegung nur provisorisch hergestellt, das soll sich mittelfristig aber auch ändern.

Herbst 2016:

Mit viel körperlichen Einsatz ist der Weg bis zur Eckfahne gepflastert worden. Vorbei die Zeit des Versinkens im Matsch. Im Sommer 2017 werden Randsteine zur Böschung gesetzt und mittelfristig soll der Weg in Richtung Umkleiden verlängert werden. Leider hat die Stadt Korschenbroich unsere Anträge auf finanzielle Unterstützung für die Pflasterarbeiten abgelehnt, wir werden also weiter auf viel Hilfe angewiesen sein. Einige Steinspenden von Glehner Bürgern warten bereits auf ihren Einbau.

Können Sie pflastern und haben Zeit und Lust, sich für ein gutes Projekt ehrenamtlich zu engagieren? Dann sprechen Sie uns bitte an.

 Helfen Sie uns!

     Über die Bereitstellung von Arbeitskraft hinaus finden Sie folgend Möglichkeiten, wie Sie und Ihr uns als Verein schon jetzt unterstützen können/könnt. Wir garantieren, dass die zusätzlichen Einnahmen nur in das Projekt Kunstrasen fließen. So können Sie den SV Glehn unterstützen:

Als Privatperson:

- durch eine passive Mitgliedschaft (60,00 € jährlich)
- durch eine Mitgliedschaft im Förderkreis (Höhe beliebig)
- durch Einzelspenden (Höhe beliebig)

Als Selbständiger oder Gewerbetreibender:

- durch Bandenwerbung auf dem Sportplatz
- durch Werbung im Sport-Report des SV Glehn, der zu jedem Heimspiel der 1. Senioren-Mannschaft erscheint
- durch Werbung auf dem Jugendvereinsbus
- durch Plakatwerbung (zu jedem Heimspiel)
- durch Einzelspenden

Informieren Sie sich über den Verein unter www.sv-glehn.de. Wenn Sie uns unterstützen möchten, melden Sie sich unter kunstrasen@sv-glehn.de oder telefonisch bei Kassierer Heinz-Theo Esser (02182/50703).

Für Einzelspenden haben wir folgendes Konto vorgesehen: Sparkasse Neuss, Konto-Nr.: DE81 3055 0000 0000 2760 06.
Auf Wunsch kann eine steuerlich verwendbare Spendenquittung ausgestellt werden.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

u13.jpg