Auch abseits des Fußballs aktiv: Der SV Glehn beim Schloss-Dyck-Lauf

Schloss-Dyck-Lauf 2012:    

     Die sechste Ausgabe des Schloss-Dyck-Laufs geriet für den SV Glehn und seinen Kooperationspartner „Kinder- und Familienhilfe Namibia“ wieder zu einem vollen Erfolg: Bei herrlichem Laufwetter am Muttertag sorgten die 420 Teilnehmer für einen stimmungsvollen Laufevent und glänzten dabei durch mehrere persönliche Bestleistungen. Allein der SV Glehn stellte neben zahlreichen Helfern rund 50 Läufer, die damit ein weiteres Mal unter Beweis stellten, dass Fußballer durchaus auch ohne Ball gerne laufen. Gewinner war aber vor allem auch die organisierende Kinderhilfe, die sich neben den Erlösen aus dem T-Shirt- und Speisenverkauf über Spenden zugunsten ihrer Hilfsprojekte in der ehemaligen deutschen Kolonie in Südwest-Afrika freuen kann.

     Beim erstmals in 2012 ausgetragenen Bambini-Lauf über 500 Meter belegten die SV-Youngster Benedict Dressler, Moritz Fieck und Piet Feuring die Plätze vier bis sechs bei gesamt 50 Startern mit sehr guten Zeiten zwischen 2:06 und 2:12 Minuten. Im anschließenden 5.000-Meter-Lauf verfehlte Enrico Dautzenberg aus der Glehner D1 in 21:23 Minuten als Elfter die „Top Ten“ nur denkbar knapp, darf sich aber als Sieger seiner Altersklasse über eine Carrera-Bahn freuen, die der Hilfsverein aus Glehn mit seinem Vorsitzenden Norbert Rothausen für den jeweiligen Mannschaftsbesten stiftete. Sehr stark liefen auch die erst zehn Jahre alten Constantin Goldmann als 15. in 22:06 und Manuel Stappen als 29. in 23:49 min.

     Aber auch die Trainer der Glehner Jugendmannschaften zeigten sich als Vorbilder: Bester „Coach“ über fünf Kilometer war Christoph Schelewski in 25:17, gefolgt von Giovanni Sorrentino (25:47) und Peter Feuring in 28:00 Minuten. Über 10.000 Meter wurde Jugendleiter und D-Jugend-Trainer Norbert Jurczyk mit seinem persönlichen Streckenrekord für den Schloss-Dyck-Lauf von 44:31 Minuten guter 15., SV-Chef Markus Drillges schaffte auf dem teilweise schwierigen Geläuf als 53. in 49:03 Minuten erneut eine sehr gute Laufzeit für einen Hobbyläufer. Als 99. klappte für Bambini-Trainer und A-Jugend-Spieler Mario Rosa-Gastaldo in 54:15 Minuten gerade noch der Sprung in die „Top 100“, U11-Trainerin Caro Maaßen begleitete ihre Freundin und ehemalige SV-Glehn-Spielerin Sarah Drillges auf ihrem Ziel, unter einer Stunde ins Ziel zu kommen. Das schafften die beiden Damen in 55:49 Minuten mit Leichtigkeit.

Schloss-Dyck-Lauf 2011:

     422 Teilnehmer bei der fünften Auflage des Schloss-Dyck-Laufes bedeuten Teilnehmerrekord für den Event und der SV Glehn war wieder laufstark dabei: Heinz-Georg Rath aus der SV-C-Jugend erreichte im 5 km-Lauf in sehr starken 22:17 Minuten als Gesamt-17. das Ziel im Schlosshof, nur sechs Sekunden langsamer wurde der elf Jahre alte Enrico Dautzenberg (D2-Jugend) 18. Penny Rothausen aus der U13-Mädchen-Truppe des SV Glehn erreichte in 23:09 Minuten Rang 26 und schnitt damit als Viertbeste in der weiblichen Wertung ab-. Mit ihrem Bruder David (C1-Jugend/23:38), Luca Peters (D2/24:35) und Christoph Jansen (C2/24:40) blieben drei weitere Glehner unter dem Durchschnitt von fünf Minuten pro Kilometer. Fast geschlossen trat zudem die D2-Jugend, die mit 15 Teilnehmern mit fast dem kompletten Kader antrat, in Erscheinung.

     Auf der 10.000 m-Strecke wurde Norbert Jurczyk, Trainer der D2, in 48:04 Minuten als Gesamt-38. bester SV-Teilnehmer. Jugendleiter Markus Drillges schaffte als 99. noch gerade den Sprung in die Top 100 und verbesserte in 55:25 Minuten seine persönliche Bestzeit vom Citylauf Korschenbroich um fast vier Minuten. 

     Ein großer Gewinner der Veranstaltung war zudem die Kinder- und Familienhilfe Nambia. Der gemeinnützige Verein trat erneut mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer als Mitausrichter auf und generierte über den T-Shirt-Verkauf und der Cafeteria wertvolle Einnahmen für die Vereinsarbeit.

Schloss-Dyck-Lauf 2010:

     Auch bei der vierten Auflage des Schloss-Dyck-Laufes war der SV Glehn intensiv mit von der Partie, sowohl sportlich, als auch im Verbund mit der veranstaltenden Siftung Schloss-Dyck und dem Verein „Kinder- und Familienhilfe Namibia“ organisatorisch. So stellten die Glehner allein 26 der 207 Finisher und zahlreiche Ordnerkräfte zur Sicherung der Laufstrecke.


Mit von der Partie: Die C1 des SV Glehn

Im wunderschönen Ambiente rund um das historische Gemäuer bewiesen die Glehner Fußballer, dass sie auch ohne Ball eine gute Figur abgeben: Im 5 km-Lauf belegte Enrico Dautzenberg aus der D2 in hervorragenden 23:19 Minuten den sechsten Platz in der Gesamtwertung und gewann natürlich seine Altersklasse. Genauso hervorragend war die Leistung von U13-Stürmerin Penny Rothausen, die in 23:58 13. wurde und ebenfalls ihre Altersklasse für sich entschied. Bei der 10 km-Strecke verteidigte Thomas Kames, Vater der in der U17 spielenden Paula, seinen Titel als bester Glehner und Gesamt-Zwölfter in 44:31 Minuten.

Mitorganisator Norbert Rothausen, Vorsitzender des Namibia-Vereines, war folglich auch zufrieden mit der Veranstaltung, die aus organisatorischen Gründen künftig im Frühjahr stattfinden soll: „Der Lauf hat auch in seiner vierten Ausgabe seinen Charme als kleiner, feiner Familienlauf behalten.

Auch wenn wir dank der vielen ehrenamtlichen Helfer und dem T-Shirt-Sponsor mit den Erlösen zufrieden sein dürfen, hätten wir uns schon den einen oder anderen Teilnehmer mehr gewünscht. So denken wir darüber nach, die Veranstaltung im kommenden Jahr auch für Nordic Walker zu öffnen.“

Hier geht es zu den kompletten Ergebnissen.

 Schloss-Dyck-Lauf 2009:

      Jüchen. Zu einer großen Werbeveranstaltung für den SV Glehn geriet die 3. Auflage des Schloss-Dyck-Laufes über 5 und 10 Kilometer am 4. Oktober 2009. Der SV stellte in Startgemeinschaft mit dem Glehner Turnverein nicht nur 50 der rund 300 Teilnehmer sondern engagierte sich auch mit zahlreichen Helfern vor allem als Streckenposten rund um das Laufgeschehen. Organisator Jens Spanjer von der Stiftung Schloss Dyck stellte daraufhin fest: „Ohne den SV wäre die Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen.“

     Ebenso freute sich der Verein „Kinder- und Familienhilfe Namibia“ über die gute Resonanz. Neben den Erlösen aus dem T-Shirt-Verkauf, die durch einen Sponsor komplett in die Vereinskasse fließen, bot die Veranstaltung eine gute Plattform, den von Norbert Rothausen geführten Verein zu präsentieren. Für den Lauf 2010, der am 26. September stattfindet, tritt der Hilfsverein sogar als Mitorganisator auf.

     Aber auch sportlich ließen die SV-Kicker aufhorchen: Beim 5000-Meter-Lauf belegten Fabian Zierau und Enrico Dautzenberg aus dem E-Jugend-Jahrgang 1999, der mit 16 Startern und seinem Trainer Norbert Jurczyk fast komplett angetreten war, mit sehr guten 23:30 Minuten die Plätze 11 und 12 der Gesamtwertung. Die beiden „Laufasse“ holten natürlich damit die beiden ersten Ränge in ihrer Altersklasse. Über 5.000 Meter wurde Thomas Kames, Vater der  U17-Spielerin Paula, in hervorragenden 20:29 Minuten als Achter bester Glehner.

      Erfreulich war auch der Zuspruch aus der Elternschaft. Rund 15 Eltern von Kindern aus allen Altersjahrgängen schnürten selbst die Laufschuhe über beide Distanzen und rundeten das schöne Gesamtbild damit ab.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Mario Rosa-Gastaldo erzielte den wichtigen 3:3-Ausgleich